Mai

Der Tyrann von nebenan

Es ist wirklich eine Last mit den Nachbarn: Man möchte nur einfach seine Ruhe haben und dann zieht über einem eine Grünspechtin ein, die in einer Lautstärke nach Essen sucht, dass es nicht auszuhalten ist. Und da ist auch noch Der Tyrann von nebenan Schildkröte, der (!) ist immer so langsam, traurig und leise, da muss man sich doch aufregen. Zum Glück hat Hase seine Freundin Bär zur Seite, die ihm liebevoll und freundschaftlich zeigt, dass der Ärger manchmal in uns und nicht bei den anderen zu suchen ist. Am Ende schaffen es alle Waldbewohner, gemeinsam ein Fest zu feiern. - Dies ist bereits der zweite Band um Rotzhase und Schnarchnase (Bd. 1 "Möhrenklau und Bärenbau", in BP/mp nicht bespr.) und ein liebevoller Appell an Freundlichkeit und Toleranz. Er ist wunderbar von Jim Field illustriert und sticht aus der Masse der Erstlesebücher heraus. Allerdings ist an manchen Stellen schon etwas Leseübung nötig. Julian Gough, in London geboren, in Irland aufgewachsen und in Berlin lebend, erzählt die Geschichte witzig und aufregend. Sie eignet sich auch hervorragend auch als Vorlesegeschichte. Sehr empfohlen.

Barbara Dorn

Barbara Dorn

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Tyrann von nebenan

Der Tyrann von nebenan

Julian Gough. Mit Ill. von Jim Field
Magellan (2018)

Rotzhase & Schnarchnase
102 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 592698
ISBN 978-3-7348-2821-8
9783734828218
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.