Der Mörder und das Mädchen

Ein Tag noch - dann ist Cornelia ihren gewalttätigen Mann Hans endlich los. Zusammen mit Astrid, ihrer sechsjährigen Tochter, will sie ausziehen und endlich ein neues Leben ohne Hans beginnen. Doch alles kommt anders - am Morgen Der Mörder und das Mädchen findet Astrid Hans tot im Gästezimmer. Cornelias erster Gedanke ist Erleichterung, doch das macht sie gerade für die hochschwangere Ermittlerin Emma Sköld verdächtig. Es gibt weder Zeugen für die Gewalttaten von Hans, noch Einbruchsspuren und das Millionenerbe von Hans liefert der Polizei ein ziemlich gutes Motiv. Keiner nimmt die kleine Astrid ernst, die in der Nacht der Ermordung einen Mann neben ihrem Bett gesehen haben will, der nicht ihr Papa war, und sie gestreichelt hat. Wird Emma den wahren Schuldigen erkennen? Denn nebenher werden sie und ihr Freund Kristoffer von ihrem psychisch labilen Exfreund Hugo belästigt. Dann ist da noch der Makler Benjamin, ein Freund von Hans, der scheinbar etwas zu verbergen hat ... - Ein hochspannender fesselnder Thriller, der sehr atmosphärisch geschrieben ist und dabei eine sehr kurze erzählte Zeit von genau einer Woche hat. Bis zum Ende bleibt offen, wer nun der Mörder ist. Der Krimi ist auch teilweise aus Perspektive des Mörders geschrieben, wodurch Einblicke in sein Handeln geliefert werden. Besonders blutige Details spart Sarenbrant dabei aus. Ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann. Besonders empfehlenswert. (Übers.: Hanna Granz)

Cornelia Braun

Cornelia Braun

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Mörder und das Mädchen

Der Mörder und das Mädchen

Sofie Sarenbrant
Rütten & Loening (2017)

368 S.
kt.

MedienNr.: 588092
ISBN 978-3-352-00893-1
9783352008931
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.