Tante Poldi und der schöne Antonio

Wie in den zwei Vorgängerbänden (zuletzt: BP/mp 16/713) ist der Neffe der getreuliche Chronist der Abenteuer seine Tante mit ihrem Faible für resche italienische Polizisten. Diesmal geht es um einen Koffer, dessen Inhalt 10 Millionen Tante Poldi und der schöne Antonio Dollar wert sein soll. Auf geheimnisvollem Weg ist das Objekt etlicher krimineller Begierden von Tansania nach Sizilien gelangt. Es soll sich im Besitz eines "schönen Antonio" befinden. Auf der Jagd danach kreuz und quer durch Italiens größte Insel trifft die lebenslustige Tante auf mehrere Männer des gleichen Namens. Einer enttäuscht sie zuletzt sehr. - Giordano häuft in den Abenteuern der resoluten Frau aus Bayern alle Ungereimtheiten und Klischees, die einem zum Thema Kriminalstory und erotischer Nebenhandlung nur einfallen. Und dazu noch die durch nichts zu bremsende Selbstsicherheit der Tante mit der bombenfesten Perücke und dem handfesten Vokabular. So ganz en passant führt der Autor den Leser durch die Eigenarten Siziliens und seiner Bewohner, nie als streckende Schilderung, sondern auf den Punkt passend. Ein Lesevergnügen!

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Tante Poldi und der schöne Antonio

Tante Poldi und der schöne Antonio

Mario Giordano
Lübbe (2018)

Tante Poldi ; [3]
367 S.
kt.

MedienNr.: 849358
ISBN 978-3-431-03983-2
9783431039832
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.