Das Ohr des Kapitäns

Um 1770 kreuzt die Santa Catalina unter dem gewieften und gerechten Kapitän Belmonte und seinem ersten Offizier Ortiz mit wechselnden Aufträgen über auf dem Mittelmeer. Mal werden Sklaven freigekauft, mal Waren transportiert, es Das Ohr des Kapitäns ist ein auskömmliches und abwechslungsreiches Geschäft. Bei einer Mission landet der irische Seemann O'Leary an Bord und erzählt die wahnwitzige Geschichte eines Schatzes aus Gold und Edelsteinen, den sein Vater bei Cartagena (heute Kolumbien) versteckt haben soll. Nur leider weiß er nicht genau wo. Als die Santa Catalina in Livorno anlegt, suchen O'Leary und Belmonte den Schriftsteller Tobias Smollett auf, der O'Learys Vater begegnet sein könnte. Ob er einen Hinweis geben kann? - Gisbert Haefs ist der deutsche Altmeister des intellektuellen historischen Romans und auch mit seinem neuen Werk wird er diesem Anspruch gerecht. In die Rahmenhandlung der Schatzsuche flechtet er in Form des lockeren Gesprächs zwischen Smollett, O'Leary und Belmonte die Geschichte eines der zahlreichen Kolonialkriege aus dem 17. Jh. ein, die Spanien und England um die Vorherrschaft in Südamerika ausgetragen haben. Es geht um den Angriff der englischen Flotte auf Cartagena 1740, den Belmonte als Adjutant des spanischen Generalkommandeurs erlebt hat. Gekonnt mischt Haefs in diesem intelligent und spannend erzählten Seefahrerroman Geschichte und Fiktion, historisch verbürgte und erfundene Figuren. Eine genussvolle Lektüre, die ganz nebenbei sehr viele interessante historische Details vermittelt, ohne dabei belehrend zu werden. Unbedingt anschaffen!

Michael Ziemons

Michael Ziemons

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Ohr des Kapitäns

Das Ohr des Kapitäns

Gisbert Haefs
Heyne (2017)

399 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 591793
ISBN 978-3-453-26930-9
9783453269309
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.