Das Leuchten über den Klippen

Als Rebecca entdeckt, dass ihr Mann Nils sie betrügt, fliegt sie überstürzt nach Dublin und landet schließlich an der zerklüfteten Westküste Irlands, der die sagenumwobene Insel Skellig Michael vorgelagert ist. Immer wieder erkundet Das Leuchten über den Klippen sie die Leuchttürme und die Klosterruinen dieser unwirtlichen Insel und lernt die Sage von der jungen Aislinn und den Mönch Ronan kennen, die im Mittelalter wegen ihrer verbotenen Liebe von den Klippen gestürzt worden sein sollen. Seitdem sei die Insel verflucht. Um sich von ihrer verworrenen Beziehung mit Nils abzulenken, will Rebecca einen Roman über die beiden Liebenden schreiben und stößt bei Nachforschungen auf die junge Schriftstellerin Emma, die im 19. Jh. auf die Insel kam, um ein Buch über Aislinn und Ronan zu schreiben und irgendwann spurlos verschwand. Erst als Rebecca den unwirschen Iain kennenlernt und ihn zum Reden bringt, lernt sie die wahre Geschichte von Aislinn, Ronan und Emma kennen. - Abwechselnd erzählt die Autorin von Ronan und Aislinn, Emma und Rebecca und baut beim Springen zwischen den Zeitebenen Spannung auf, weil der Leser wissen möchte, wie die unglücklichen Liebesgeschichten ausgehen. Gern empfohlen.

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Leuchten über den Klippen

Das Leuchten über den Klippen

Sophia Cronberg
Fischer Taschenbuch (2017)

Fischer-Taschenbuch ; 03688
366 S.
kt.

MedienNr.: 868484
ISBN 978-3-596-03688-2
9783596036882
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.