Anschlag von rechts

"Ich möchte am liebsten alles rückgängig machen", sagt Beate Burg. Rückgängig machen, dass sie mit ihren beiden Freunden zu viel getrunken hat in dieser Nacht; dass sie das Auto gefahren hat zum Anschlagsort; dass die Anschlag von rechts zugesehen hat, wie Robert Mühlhaus an diesem Abend einen Molotowcocktail durch das Fenster der Asylunterkunft geworfen hat ... Wie mit einem Scheinwerfer beleuchtet Reiner Engelmann einen Brandanschlag auf eine Asylunterkunft hier in Deutschland. Dabei richtet er den Focus sowohl auf die Menschen, deren Lebensumstände sie zur Flucht und zum Verbleiben hier in Deutschland bewegt haben, als auch auf die Werdegänge der einzelnen Täter. Er lässt die Mütter der Täter zu Wort kommen und beschreibt eindrucksvoll die Gedanken des Richters vor der Urteilsverkündung. Im Titel impliziert ist der rechtsradikale Hintergrund, dessen unterschwellige Gewaltverherrlichung Menschen heute wieder fasziniert. Einfache Antworten auf komplizierte Gegebenheiten sind verführerischer denn je, vor allem für Menschen, deren Leben nicht einfach verlaufen ist. Reiner Engelmann bringt den Leser in jedem Abschnitt seines Buches dazu, die beschriebenen Personen verstehen zu können und nachzuvollziehen, warum sie so und nicht anders gehandelt haben. Ein ausführliches Glossar mit rechtsextremen Symbolen, Kleiderordnungen der Rechtsradikalen und deren Musikgeschmack rundet dieses gelungene Werk ab. Unbedingt zu empfehlen - ein Muss für jede Bücherei!

Ursula Harprath

Ursula Harprath

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Anschlag von rechts

Anschlag von rechts

Reiner Engelmann
cbj (2017)

184 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 589862
ISBN 978-3-570-17437-1
9783570174371
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.