Das Böse kommt auf leisen Sohlen

Hier liegt die bereits 1969 erschienene erste deutsche Übersetzung des Fantasy-Jugendromans vom 2012 gestorbenen Ray Bradbury vor. In diesem 1983 bereits verfilmten Roman, der in kurze, leicht lesbare Kapitel eingeteilt ist, geht Das Böse kommt auf leisen Sohlen es um die Sehnsucht von zwei 13-jährigen Jungen, erwachsen zu werden und die Sehnsucht der Älteren, wieder jung zu sein. Es geht um die Vater-Sohn-Beziehung und um eine Freundschaft, die im Banne des Zaubers einer mysteriös gespenstischen Jahrmarktgesellschaft um den tätowierten Artisten Dark steht. Dessen Versprechen eines veränderten Lebensalters lockt, um die Menschen als persönlichkeitsveränderte Akrobaten dem Zirkus zu verpflichten. Und sein Zauberkarussell, dem mehr und mehr Personen erliegen, wird schließlich vom Vater eines der Jungen besiegt, der böse Bann durch Lachen und Frohsinn gebrochen und die Protagonisten gewinnen in diesem Prozess der Selbstfindung ihre Freiheit zurück. Voller Fantasie und wie oft bei Bradbury natürlich mit Abenteuer in Büchereien und einer Mischung aus Grusel und Humor, liest sich seine Parabel heute zwar etwas nostalgisch - schließlich spielt das Ganze in den 1930er Jahren des letzten Jahrhunderts, bewahrt aber die Spannung und Erzähllust, die ihren humanistischen Gehalt und die Menschenkenntnis so interessant machen. Der kleine Aladin Verlag hat das Verdienst, nicht nur die vorzügliche Übersetzung von Norbert Wölfl, in ihrer atmosphärischen Form des Übersetzens dicht und lesbar, wieder aufzulegen, sondern dies in einer reizvollen Ausstattung zu tun, der neben großer Schrifttype und Großoktav-Leinenband die Zeichnungen vom deutschen Comic-Star Reinhard Kleist ein Gesicht geben. In diesen Grafiken, die an US-amerikanische Cartoonisten der Nachkriegszeit wie Will Eisner erinnern, lebt der Geist Bradburys, des Autors von weltberühmten Romanen wie "Die Mars-Chroniken" und "Fahrenheit 451". Als Geschenkausgabe für junge Menschen und Junggebliebene - nicht nur zu Weihnachten oder Halloween - ist dieses Werk sehr zu empfehlen. (Übers.: Norbert Wölfl)

Helmut Krebs

Helmut Krebs

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Böse kommt auf leisen Sohlen

Das Böse kommt auf leisen Sohlen

von Ray Bradbury mit Bildern von Reinhard Kleist
Aladin (2017)

350 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 590060
ISBN 978-3-8489-2098-3
9783848920983
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.