Terraforming Mars

In diesem Spiel versuchen die Spieler als Konzernchefs den Mars so umzuformen, dass menschliches Leben darauf möglich ist. Dazu müssen die globalen Parameter Temperatur, Sauerstoff und Ozean bearbeitet werden. Die Zeit wird bei Terraforming Terraforming Mars Mars in Generationen gemessen. Jede Generation erhält Projektkarten und versucht diese so einzusetzen, dass sie zur Verbesserung der Athmosphäre auf dem Mars beitragen. Dafür erhält ein Konzernchef dann einen "Terraformbonus" und Siegpunkte. Eine Generation durchspielen geschieht in vier Phasen: Startspielerphase, Forschungsphase, Aktionsphase und Produktionsphase. Das Spiel endet, wenn alle drei Parameter einen Wert erreicht haben, der menschliches Leben möglich macht. Das Thema "Marsbesiedelung" ist im Spiel gut umgesetzt. 200 verschiedene Projektkarten bestimmen den Ablauf dieses umfangreichen Gestaltungsspiels. Das Spiel dauert bis ca. zwei Stunden, jede Partie ist eine komplett neue Herausforderung. Von der Komplexität her ist es eher für Vielspieler geeignet. Außerdem besteht das Spiel aus sehr vielen Teilen, was es als Büchereimedium schwierig macht. Auf der Nominierungsliste für das "Kennerspiel des Jahres 2017".

Stefan Schulte

Stefan Schulte

rezensiert für den Borromäusverein.

Terraforming Mars

Terraforming Mars

Jacob Fryxelius. Ill.: Isaac Fryxelius
Schwerkraft-Verl. (2017)

1 Spiel (Spielbrett, 5 Spielertableaus, 233 Kt., 390 Marker, 81 Plättchen, Anl.)
Spiel

MedienNr.: 590208
EAN 4260370820264
ca. 60,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Sp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.