Der Drachenkämpfer

Eigentlich erzählt die Illustration der ersten Doppelseite die ganze Geschichte. Ein kleiner Junge mit blondem Lockenschopf sitzt freudig an einem schweren Holztisch, vor sich eine ausgebreitete Landkarte. Drachenlektüre, Schwerter Der Drachenkämpfer und Helm mit Visier weisen ihn - trotz Blümchen-"Kettenhemd"- als Ritter aus und die Kinderzeichnungen an der Wand kennen (fast) nur ein Thema: Drachenkampf. Der Text offenbart dann lediglich noch die Namen der beiden Helden der Geschichte: Ritter Rufus und Drache Bruchhorn. Mutig zieht Ritter Rufus also los, Bruchhorn zu besiegen, doch allein die Größenverhältnisse machen die Schwierigkeit seines Unterfangens deutlich. Als er vor Bruchhorn steht, ist sein Schwert gerade mal halb so groß wie dessen Drachenzähne. Gut, ein Schwert kann man vergrößern, was aber, wenn der Drache gar nicht kämpfen will, sondern auf etwas ganz anderes aus ist? Wie kann Rufus ihn dann überhaupt besiegen? Und durch nichts anderes zeichnen sich immerhin echte Ritter aus. Ein Detail auf der erwähnten ersten Doppelseite verrät auch hierfür die Lösung.

Anna Winkler-Benders

Anna Winkler-Benders

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Drachenkämpfer

Der Drachenkämpfer

Aron Dijkstra
Betz (2017)

Ritter Rufus
[12] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 591570
ISBN 978-3-219-11736-3
9783219117363
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.