Die Vergessenen

Als ihre Tante mit einem Schlaganfall in der Klinik liegt, findet Vera deren Wohnung verwüstet vor. In dem Chaos weckt ein Foto aus den 1940er Jahren ihren journalistischen Spürsinn. Es zeigt ihre Tante und deren Krankenschwestern-Kollegin Die Vergessenen in der Heilanstalt Winkelberg - eine Einrichtung, von der die Tante nie gesprochen hat. Vera findet heraus, dass Winkelberg während des Dritten Reichs eine Euthanasieklinik war und dass ihre Tante Patientenakten hat verschwinden lassen, um die dort begangenen Grausamkeiten an Behinderten zu dokumentieren. Doch veröffentlicht hat sie die Akten nie. Lebensgefährlich wird es für Vera, als sie herausfindet, dass sich hinter dem langjährigen Geliebten der Tante der für die an der Klinik verübten Morde verantwortliche Dr. Karl Landmann verbirgt, der als Eric Moreau noch immer in einer Villa in Königstein im Taunus lebt. - Sandberg - ein Pseudonym der bekannten Krimiautorin Inge Löhnig - bezieht sich in ihrer Story auf wahre Verhältnisse in Euthanasie-Kliniken während des Dritten Reiches und verbindet diese historische Exaktheit mit psychologisch hervorragend gezeichneten Charakteren, die den Leser überzeugen. Sehr spannend.

Adelgundis Hovestadt

Adelgundis Hovestadt

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Vergessenen

Die Vergessenen

Ellen Sandberg
Penguin-Verl. (2017)

508 S.
kt.

MedienNr.: 589991
ISBN 978-3-328-10089-8
9783328100898
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.