Das Wunder

Lib, eine bodenständige, rationale Krankenschwester, die ihr Handwerk im Krimkrieg unter Florence Nightingale gelernt hat, nimmt eine befristete Stelle in Irland an, um dort ein junges Mädchen zu überwachen, das angeblich seit vier Das Wunder Monaten nichts mehr gegessen hat. Durch die Überwachung soll gezeigt werden, ob es sich bei Anna O'Donnell um ein Wunder Gottes handelt oder ob die Welt einer Lüge aufgesessen ist. Lib schließt das junge Mädchen schnell ins Herz und auch wenn sie der Familie keinen Schwindel nachweisen kann, bleibt sie skeptisch gegenüber der Vorstellung, einem Wunder beizuwohnen. Erst durch das Auftauchen eines Reporters aus Dublin wird sie darauf gestoßen, dass das Kind vor ihren Augen verhungert, was sie schlussendlich zum Handeln zwingt. - Die erste Hälfte des Romans ist in einem gemächlichen Tempo geschrieben und etwas zäh zu lesen. Durch den Reporter kommt jedoch Dynamik in die Erzählung und der Roman gewinnt an Spannung. Als Leser/in möchte man am Ende nun doch erfahren, ob Anna ein waschechtes Wunder ist oder ob man hinters Licht geführt wurde. (Übers.: Thomas Mohr)

Anna Heinzle

Anna Heinzle

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Wunder

Das Wunder

Emma Donoghue
Wunderraum (2017)

411 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 591440
ISBN 978-3-336-54788-3
9783336547883
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.