Ich konnte nichts für für dich tun

Es ist noch immer ein Tabuthema, wenn sich ein Mensch selbst das Leben nimmt. Besonders belastet es Angehörige, die zwischen Scham und Trauer, Wut und Schuldgefühlen hin- und hergerissen werden. Die Autorin, als Trauerbegleiterin Ich konnte nichts für für dich tun bestens mit diesem Thema vertraut, beschreibt sehr einfühlsam und mit dem genau richtigen Maß zwischen Sachlichkeit und Empathie, wie man den Suizid eines anderen verstehen lernen kann. Hier hilft das erste Kapitel mit seinen ruhigen Daten und Fakten, dem Blick auf geschichtliche und theologische Einordnungen und den psychologischen Faktoren. Im zweiten Schritt geht es konkret um die Trauer, die nach einem Suizid doch recht anders ist als bei anderen Todesfällen. Hilfreiche Tipps und anregende Übungen sind hier hervorragend miteinander kombiniert. Als Ausklang präsentiert die Autorin noch Möglichkeiten zur Suizidprävention und gibt im Anhang unzählige weitere Informationen und Lektürevorschläge. - Ein kompaktes und sehr gelungenes Buch, das in keinem Bestand fehlen sollte!

Susanne Elsner

Susanne Elsner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ich konnte nichts für für dich tun

Ich konnte nichts für für dich tun

Eva Terhorst
Herder (2017)

159 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 588926
ISBN 978-3-451-60020-3
9783451600203
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.