Die Eishexe

In Fjällbacka verschwindet eine Vierjährige und wird tot im Wald gefunden, genau an der Stelle, an der 30 Jahre zuvor bereits ein anderes kleines Mädchen zu Tode kam. Damals waren zwei Dreizehnjährige verdächtig, die zuerst gestanden, Die Eishexe dann aber ihr Geständnis widerriefen und ohne Strafe blieben. Helen blieb damals in dem kleinen Städtchen zurück, Marie hingegen verließ Fjällbacka und wurde zu einem bekannten Filmstar. Ausgerechnet jetzt ist Marie Wall zu Dreharbeiten zurückgekommen. Erica Falck, die erfolgreiche Schriftstellerin und Frau von Polizeikommissar Patrik Hedström recherchiert gerade über den alten Fall für ein neues Buchprojekt. Falck und Hedström versuchen, hinter Gerüchten und Verdächtigungen die Wahrheit herauszufinden. - Es ist bereits der zehnte Fall mit Falck und Hedström und für neu in die Serie einsteigende Leser wäre ein Personenverzeichnis hilfreich gewesen, um sich in der verschachtelten Geschichte besser orientieren zu können. Läckberg erzählt parallel zu den zwei Fällen die Geschichte der Magd Elin aus dem 17. Jh., die während der Hexenverfolgung lebte. Als weiteres Thema führt Läckberg die Situation syrischer Flüchtlinge in den Kriminalroman ein. Insgesamt wirkt der Roman dadurch etwas überfrachtet. Für Freunde der erfolgreichen Serie, die ja auch schon verfilmt wurde, sicher eine klare Empfehlung. Überall möglich. (Übers.: Katrin Frey)

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Eishexe

Die Eishexe

Camilla Läckberg
List (2018)

744 S.
fest geb.

MedienNr.: 863335
ISBN 978-3-471-35107-9
9783471351079
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.