Ein Fall für den Mäusedetektiv

Der Mäusedetektiv hat Besuch von seiner Nichte Käthe. Käthe ist ein neugieriges Mäusemädchen, das seine Nase einfach in alles reinsteckt und ständig in Schwierigkeiten gerät. So eilt ihr Onkel auch gleich herbei, als er sie Ein Fall für den Mäusedetektiv laut um Hilfe rufen hört. Kater Felix hält sie in seinen Krallen. Er glaubt nämlich, dass sie seinen Napf leergefressen hat und er ist sehr hungrig. Da ist der Detektiv in seinem Element. Er bietet Felix an, herauszufinden, wer sich an seinem Futternapf vergriffen hat. Aber als Gegenleistung muss er Käthe laufen lassen. Und der Mäusedetektiv macht sich sogleich auf die Spurensuche und findet ein wichtiges Indiz, ein grauschwarzes Haar. Wem dieses Haar gehört, der muss der Futterdieb sein. Die Recherche beginnt. - Kindgerecht spannend und lustig, mit vielen Bildern und in einfachen Sätzen geschrieben, ist die niedliche Tiergeschichte für Leseanfänger bestens geeignet und spricht sowohl Mädchen als auch Jungen an.

Christiane Kühr

Christiane Kühr

rezensiert für den Borromäusverein.

Ein Fall für den Mäusedetektiv

Ein Fall für den Mäusedetektiv

Claudia Ondracek. Mit Bildern von Patrick Wirbeleit
Ravensburger Buchverl. (2017)

Leserabe : 2. Lesestufe
43 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 588296
ISBN 978-3-473-36508-1
9783473365081
ca. 7,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.