Don Quijote

Nach seiner modernen Interpretation von Goethes Faust (BP/mp 10/764) wagt sich der junge deutsche Comic-Autor erneut an einen großen Roman der Weltliteratur. Cervantes Don Quijote wird in das sich entvölkernde Mecklenburg verlegt. Don Quijote Hier in Tobosow kämpft der alte und zunehmend an Alzheimer leidende Alonso Quijano auf einsamem Posten gegen die Errichtung eines die Landschaft verschandelnden Windparks. Während seine Tochter Antonia ihn endlich in einem Altenheim unterbringen will, findet er in seinem achtjährigen Enkel Robin einen treuen Gefährten. Dieser hält sich dank übermäßiger Batman-Comiclektüre selbst für einen Ritter. Wie im Original spielt auch bei Flix die Frage von Traum und Wirklichkeit eine zentrale Rolle. Ironisch, humorvoll, hintersinnig und mit vielen Anlehnungen an die Vorlage erzählt Flix seine moderne Version eines liebenswerten und glücklosen Idealisten. Die mit Bleistift gezeichneten Panels wirken weicher und detailreicher als in den Vorgänger-arbeiten. Eine Bilderzählung vom Feinsten; unbedingt anbieten!

Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Don Quijote

Don Quijote

Flix. Frei nach dem Roman von Miguel de Cervantes Saavedra
Carlsen (2012)

Carlsen Comics
134 S. : überw. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 571926
ISBN 978-3-551-78375-2
9783551783752
ca. 16,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.