Da war mal was...

Vor 20 Jahren fiel die innerdeutsche Mauer - ein denk- und diskussionswürdiger Fall nicht nur für die meist mit viel ernsthafter Attitüde daherkommende Politszene: In 26 Comic- Sequenzen beschreibt Autor Felix Görmann alias Flix Da war mal was... das Lebensgefühl von Menschen, die etwa gleich lange im getrennten wie im wiedervereinten Deutschland gelebt haben bzw. leben. Görmann bezieht sich dabei auf Erzählungen von Freunden, die natürlich in erster Linie Kindheitserinnerungen wiedergeben. Mit "Da war mal was ..." legt der Autor eine humoristische und zugleich nachdenkliche Bilderschau mit Perspektiven auf das Thema BRD und DDR vor, die dem Leser einen weiten Horizont auf unterschiedlichste individuelle Ansichten aus der Ära der so genannten "Wendezeit" eröffnet. Das reicht vom mit Vorurteilen behafteten Besuch in der Ex-DDR und seinem Erkenntnisgewinn bis hin zu sozialromantischen Erwartungen vom ganz privaten Umzug in den real existierenden Sozialismus Honecker'scher Prägung. Ein aktuelles Stück Zeitgeschichte, verpackt in eine sympathische Bilderwelt.

Herbert A. Eberth

Herbert A. Eberth

rezensiert für den Borromäusverein.

Da war mal was...

Da war mal was...

Flix
Carlsen (2009)

Carlsen Comics
[o. P.] : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 562109
ISBN 978-3-551-78968-6
9783551789686
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.