Walter Nowak bleibt liegen

Walter Nowak ist 68, passionierter Schwimmer und liiert mit der um viele Jahre jüngeren Yvonne. Als Yvonne für ein paar Tage zu einer Tagung fährt, verletzt er sich bei seinen täglichen Bahnen im Schwimmbad schwer am Kopf. Irgendwie Walter Nowak bleibt liegen schafft er es, mit dem Auto nach Hause zu fahren und kommt dort völlig orientierungslos auf dem Boden liegend wieder zu Bewusstsein. In unstrukturiert heranrollenden Bildern erinnert sich Walter an entscheidende Stationen und Erfahrungen aus seinem Leben: an die Kindheit als Sohn eines "Ami-Liebchens", sein Faible für Elvis Presley, das Yvonne zu ihm geführt hat, für die er schließlich seine Frau und den kleinen Sohn Felix verlassen hat. Mit eiserner Disziplin hat er eine eigene Firma erfolgreich aufgebaut und im Rentenalter verkauft. Jetzt kommen bruchstückhaft alte Gefühle an die Oberfläche; Enttäuschungen, Verletzungen, Versagen, Freude, Stolz und letztendlich die Sehnsucht nach Wiedergutmachung beschäftigen den Schwerverletzten. Wunderbar komisch, trotz all der Tragik, vermittelt Julia Wolf im Besonderen mit sprachlichen Mitteln den Gedankenwirbel, den die Kopfverletzung in Gang gebracht hat, und lässt vor den Augen der Leser ein ganzes Männer-Gefühlsleben entstehen.

Gabriele Berberich

Gabriele Berberich

rezensiert für den Borromäusverein.

Walter Nowak bleibt liegen

Walter Nowak bleibt liegen

Julia Wolf
Frankfurter Verl.-Anst. (2017)

157 S.
fest geb.

MedienNr.: 588986
ISBN 978-3-627-00233-6
9783627002336
ca. 21,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.