Mein weißer Frieden

Marica Bodro?ics Romane spielen in ihrer Herkunftswelt, in Dalmatien im heutigen Kroatien. Das ist eine der südosteuropäischen Erinnerungslandschaften, in denen der jüngste Bürgerkrieg Spuren der Zerstörung hinterlassen hat. "Mein Mein weißer Frieden weißer Frieden" ist eine Autobiografie, es geht um Geschichten von Kriegsversehrten und "Erinnerungstötern", die die Autorin gehört hat, um ihre Erinnerungen an die Kindheit vor dem Krieg und um die heutige Sehnsucht nach einem offenen Gespräch mit dem Nachbarn, um die Menschenliebe über die Grenzen hinweg, um die Erwartung, dass es ein Ende nimmt mit Feinddenken und falschem gutem Gewissen. Das Faszinierende an Marica Bodro?ics Buch ist die innere Tiefe ihres Sprechens. Denn hier liegt kein multikulturelles Geschichtsbuch vor, sondern das Plädoyer für ein wahrhaftiges Schreiben, das weder urteilt noch anklagt, sondern danach fragt, was der Krieg mit dem Menschen anrichtet. Leidenschaftlich plädiert die Autorin für einen Ausweg aus der "metaphysischen Verlorenheit" (Anja Kindling) der ehemaligen Kämpfer auf allen Seiten, wirbt sie für "eine Sprache der Friedfertigkeit". Eine faszinierende Betrachtung von Krieg und Frieden, die ihre historischen Sonden weit ausfährt, aber das Poetische darüber nicht vergisst. Allen Beständen empfohlen.

Michael Braun

Michael Braun

rezensiert für den Borromäusverein.

Mein weißer Frieden

Mein weißer Frieden

Marica Bodro?ic
Luchterhand (2014)

334 S.
fest geb.

MedienNr.: 579814
ISBN 978-3-630-87394-7
9783630873947
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li, Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.