Tomatenrot oder Mobben macht traurig

Die Ich-Erzählerin sieht, dass Tom aus unerfindlichen Gründen rot im Gesicht wird. Sie zeigt auf ihn und sagt laut: "Du wirst rot!". Damit setzt sie eine Lawine von Reaktionen in Gang, die sich nicht mehr aufhalten lässt. Tomatenrot oder Mobben macht traurig Tom wird zum Außenseiter, der ständig gehänselt wird. Paul ist der Schlimmste und lässt nichts unversucht, Tom zu mobben. Später wird er sogar handgreiflich, doch längst hat das Mädchen zu viel Angst, gegen das Mobben anzugehen. Erst als die Lehrerin direkt auf den Vorfall eingeht, überwindet sich das Mädchen, sich in der Klasse zu äußern. Dazu muss sie all ihren Mut zusammennehmen. Doch nach ihrer mutigen Tat trauen sich endlich auch andere, die Wahrheit über Paul zu erzählen. - Mobbing ist aus dem Alltag der Kinder heute leider nicht mehr wegzudenken. Jan de Kinders Bilderbuch zeigt durch kräftige Bilder, die vor allem in rot und schwarz gehalten sind, die Gefühlswelt der Kinder. Klar kommt auch mit wenig Text zum Ausdruck, wie sehr die Hauptpersonen unter dem Mobbing leiden und wie viel Kraft und Mut es kostet, die negative Spirale zu durchbrechen. Im Anhang findet sich eine Mailadresse, über welche sich Interessierte noch Materialien zum Buch herunterladen können. Ein Buch, das Mut macht und wichtig ist!

Anna Heinzle

Anna Heinzle

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Tomatenrot oder Mobben macht traurig

Tomatenrot oder Mobben macht traurig

Jan De Kinder
Atlantis (2014)

[16] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 398573
ISBN 978-3-7152-0679-0
9783715206790
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.