Die Macht der verlorenen Träume

Sophies Eltern betreiben einen Buchladen, doch was sie in den Regalen stehen haben, sind nicht nur Bücher, sondern auch Träume. Aus einem dieser Träume stammt auch Monster, Sophies bester Freund. Ohne seine sechs Tentakel und die Die Macht der verlorenen Träume unzähligen spitzen Zähne könnte er glatt als Katze durchgehen. Aber die Tatsache, dass er aus einem Albtraum stammt, ist gefährlich. Denn das Traumgeschäft ist streng geheim. Und es gibt viele, die den Laden dichtmachen würden, wenn sie von ihm wüssten. Ausgerechnet an Sophies zwölftem Geburtstag steht ein Kunde früher als erwartet im Laden und sieht, dass Monster keine stinknormale Katze ist wie Sophie ihm beteuert. Von diesem Moment an kommen die Ereignisse ins Rollen. Erst taucht der unheimliche Traumkäufer auf, und dann sind auch noch ihre Eltern mit allen Albträumen verschwunden. Mit Monster und ihrem neuen Freund Ethan muss sich Sophie auf die Suche nach den Träumen und ihren Eltern machen, bevor es zu spät ist. - Ein sehr leicht zu lesendes Buch. Die Geschichte wirkt am Anfang so genial und komplex, ist im Grunde aber sehr realistisch. Wer gerne träumt, ist bei diesem Buch auf jeden Fall gut aufgehoben.

Annika Rannertshauser

Annika Rannertshauser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Macht der verlorenen Träume

Die Macht der verlorenen Träume

Sarah Beth Durst
Loewe (2017)

314 S.
fest geb.

MedienNr.: 861910
ISBN 978-3-7855-8583-2
9783785585832
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.