Lichter auf dem Meer

Die Kartons sind gepackt, denn am nächsten Tag müssen Harold und Mary Rose ihr Haus an der Küste verlassen, da dieses durch Erosion stark einsturzgefährdet ist. Darüber sind sie sehr traurig, denn sie haben fast ihr ganzes Leben Lichter auf dem Meer dort verbracht und leben mit der Trauer und den Erinnerungen an ihren bei einem Bootsunfall ertrunkenen 12-jährigen Sohn. Als in der Nacht ein schwerer Sturm tobt, rutscht ihr Haus ab und landet im Meer, während das Ehepaar schlafend im Bett liegt. Sie werden wach, treiben im Meer und keine Küste ist in Sicht. Als sie eines Tages an einer unter Eis liegenden Küste anlanden und weitab eine Rauchsäule entdecken, folgen sie diesen Spuren. Sie werden von den Inuits aufgenommen und versorgt und sie finden wieder Lebensmut. - Miquel Reina schildert eine allegorische Reise die letztendlich zur Rückkehr in ein zufriedenes Dasein führt. Ein ergreifendes und mitreißendes Buch, allen Büchereien sehr zu empfehlen. (Übers.: Anja Rüdiger)

Elfriede Bergold

Elfriede Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Lichter auf dem Meer

Lichter auf dem Meer

Miquel Reina
Thiele (2018)

317 S.
kt.

MedienNr.: 880159
ISBN 978-3-85179-404-5
9783851794045
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.