Der große Bär

Ein großer Bär ist so erfüllt von Liebe, dass er einfach alles und jeden, der ihm begegnet, herzlich umarmt. So schauen gerade Kaninchen oder Vögel sehr erschrocken, als sie von dem großen Bär geherzt werden, denn normalerweise Der große Bär müssen ja gerade sie vor Bären große Angst haben. Doch vor diesem Bär, der am liebsten Bäume jeglicher Art umarmt, muss wirklich niemand Angst haben. Eines Tages macht sich aber ein Mensch auf, um einen Baum zu fällen. Als der Bär dies merkt, spürt er plötzlich, wie ihn die Wut übermannt. Doch gerade noch rechtzeitig besinnt sich das ungewöhnliche Tier und tut das, was es am besten kann: umarmen. Der Mann flieht und der verletzte Baum wird gleich von dem Bär getröstet. - Nicholas Oldland hat sein Buch mit großflächigen Bildern aus einfachen Formen und klaren Farben illustriert. Trotz dieser Einfachheit werden die großen Gefühle des Bären für die wunderschöne Natur deutlich. Ein sehr gelungenes Bilderbuch, das Lust darauf macht, es dem Bären nachzutun und die positive Botschaft zu verbreiten. So wird auch der Bär gegen Ende des Buches von einem kleinen Vogel verfolgt, der ab sofort kräftig mit umarmt.

Anna Heinzle

Anna Heinzle

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der große Bär

Der große Bär

Nicholas Oldland
Jacoby & Stuart (2010)

[16] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 326570
ISBN 978-3-941087-77-4
9783941087774
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 3
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.