Der goldene Topf

Der junge Student Anselmus ist ein Pechvogel, denn nichts scheint ihm zu glücken. Und er vergnügt sich lieber im Gasthaus, als sein Studium voranzutreiben. Als er wiedermal ohne Geld ist, bekommt er das Angebot, für den Archivarius Der goldene Topf Lindhorst, einen Alchemisten und Zauberer, allerlei Handschriften zu kopieren, darunter auch etliche in fremden Sprachen und Zeichen. Anselmus wird ein üppiger Lohn in Aussicht gestellt, und dann sind da noch die drei Töchter von Lindhorst. In Serpentina verliebt er sich dann auch. Doch immer wieder geschehen seltsame Dinge: Wie im Wahn begegnen dem Studenten Schlangenwesen, und ein altes Äpfelweib kreuzt allzu oft seinen Weg. Es stellt sich heraus, dass Lindhorst ein "Doppelleben" führt, denn er ist eigentlich ein vertriebener Geist und Anselmus ist für ihn nur Mittel zum Zweck. Hoffmann schrieb diese Novelle vor rund 200 Jahren und verbindet darin Elemente des klassischen Märchens mit denen der fantastischen Literatur. Rufus Beck macht aus der Textvorlage, einem der erfolgreichsten Werke der deutschen Romantik, ein Ein-Mann-Hörspiel, in dem er jeder Person einen ganz eigenen Charakter gibt. Besonders für Liebhaberinnen und Liebhaber von Klassikern zu empfehlen.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Der goldene Topf

Der goldene Topf

E.T.A. Hoffmann. Sprecher: Rufus Beck
Audiobuch (2017)

3 CD (ca. 230 Min.)
CD

MedienNr.: 591322
ISBN 978-3-95862-040-7
9783958620407
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.